Westlicher Bypass der A 7 Voestbrücke bereits unter Verkehr

Westlicher Bypass der A 7 Voestbrücke bereits unter Verkehr
Westlicher Bypass der A 7 Voestbrücke bereits unter Verkehr
Westlicher Bypass der A 7 Voestbrücke bereits unter Verkehr
  • SWIE Seite Ueber Uns Header 3400 Auf 2240X1040 Rgb
Zurück

Westlicher Bypass der A 7 Voestbrücke bereits unter Verkehr

08.06.2020

Die Mitarbeiter von SWIETELSKY feiern mit der ASFINAG einen ersten "historischen Moment" auf der Linzer Autobahnbrücke. 

Am 8. Juni öffnete die ASFINAG die westliche Bypassbrücke der Voestbrücke an der Linzer A 7 Mühlkreisautobahn in Form einer provisorischen Baustellenverkehrsführung für den Autoverkehr. Im Zuge dieser Teilverkehrsfreigabe können auch zum ersten Mal die auf den neuen Bypass verlegten Geh- und Radwegverbindungen über die Donau benutzt werden.

Konkret werden nun Lenkerinnen und Lenker, die aus Richtung Norden/Freistadt kommen und bei der Anschlussstelle Hafenstraße abfahren, in Urfahr in luftiger Höhe über eine neue Rampe auf die Bypassbrücke geleitet und verlassen die Autobahn südlich der Donau ebenfalls über eine neue Abfahrtsspur. Damit werden Verkehrsteilnehmer, die bei der Donau in Linz abfahren möchten, zum ersten Mal vom Durchzugsverkehr getrennt. Ebenso steht seit Montag der neue flussaufwärts gelegene Geh- und Radweg über die Donau zur Verfügung.

"Die Erweiterung der Voestbrücke, die täglich von 100.000 Lenkerinnen und Lenkern benutzt wird, ist eines der wichtigsten Autobahn-Projekte in ganz Österreich. Die Teilverkehrsfreigabe der ersten Bypassbrücke, sowohl für Autofahrerinnen und Autofahrer wie Radfahrende und Fußgänger, ist ein ganz wesentlicher Meilenstein im Projekt, das im September seinen Abschluss finden wird“, sagt Hartwig Hufnagl, Vorstandsdirektor der ASFINAG.  

Die Erweiterung der stark befahrenen Linzer Voestbrücke auf insgesamt acht Fahrspuren über die Donau bringt künftig mehr Kapazitäten und weniger Stau. Ein wesentliches Ziel des Anfang 2018 gestarteten Projekts ist die Trennung des Durchzugsverkehrs vom auf- und abfahrenden Verkehr. Dessen Durchmischung ist derzeit eine der Hauptursache für Staus in diesem Bereich. Der Durchzugsverkehr rollt künftig unbeeinträchtigt auf der Hauptbrücke. Wer bei der Donau künftig auf die A 7 auf- oder abfährt (Anschlussstellen Urfahr und Linz-Hafenstraße), nutzt dafür eine der beiden Bypassbrücken.

Die vollständige Verkehrsfreigabe beider Bypassbrücken erfolgt Mitte September 2020.

Sehen Sie hier einen TV-Beitrag von Oberösterreich Heute (ORF)​